Impfschutz und Impfpflicht auf Turnieren

Zum 1. Januar 2008 gibt es eine Änderung der LPO. Alle an Pferdeleistungsschauen (PLS) teilnehmende Pferde benötigen einen ordnungsgemäßen Impfschutz gegen Influenzavirusinfektion.

Impfungen sind wie folgt durchzuführen und im Pferdepass von einem Tierarzt (der nicht Besitzer des Pferdes ist) zu dokumentieren:

    Die Grundimmunisierung besteht aus 3 Impfungen. Die ersten zwei Impfungen müssen im Abstand von 42 bis höchstens 70 Tagen erfolgen, die dritte Impfung im Abstand von 6 Monaten nach der zweiten.

    Weitere Wiederholungsimpfungen müssen alle 6 Monate nach der vorangegangenen erfolgen.

Eine Teilnahme an einer PLS ist möglich, wenn:

    1. bei Grundimmunisierung die ersten zwei Impfungen erfolgt sind und nach der zweiten Impfung der Grundimmunisierung 14 Tage vergangen sind.

    2. bei Wiederholungsimpfungen 7 Tage nach der letzten Impfung vergangen sind und die Wiederholungsimpfung in einem Abstand von bis zu höchstens 7 Monaten +21 Tagen erfolgt ist.

Soweit zur Impfpflicht. Der Impfschutz gegen Influenza reicht aber nicht aus, um Turnierpferde ausreichend zu schützen. Der Schutz gegen Tetanus ist unverzichtbar, der Schutz gegen Herpes dringend anzuraten. Die Notwendigkeit einer Impfung gegen Tollwut hängt von den Haltungsbedingungen und der örtlichen Seuchensituation ab.

Weitere Infos zur Schutzimpfung gegen Influenza, Herpes, Tetanus und Tollwut finden sich bei PräventivCare. Dort findet sich auch eine Impftabelle.

Keine Kommentare: